Warum Machen und Scheitern zusammen gehören

Freddi Lange von SensAbility

Es ist ein Thema, dass sich wie ein roter Faden durch diese Podcast-Staffel zieht. Machen! Das Problem, warum sehr viele Startups oder Projekte scheitern, ist, dass wenig “gemacht” wird.

Vielleicht kennst du das Gefühl. Du hast Dein Projekt oder Dein Startup und überlegst dir, wie du jetzt damit weitermachst. Wie bringst du Dein Projekt voran? Nicht immer sind die wartenden Aufgaben traumhaft schön. Wie auch bei diesem Podcast mit dem Thema Cold-Call. Ein schwieriges Thema. Am Anfang fühlt es sich sehr blöd an, man fühlt sich unwohl. Und sofern man keine Sales-Rakete ist, sind die Ergebnisse am Anfang auch sehr ernüchternd. Aber wenn du es machst, wird es mit der Zeit leichter.

Wenn du etwas bewegen willst, brauchst du Kunden und Menschen mit denen du etwas gemeinsam hast und denen du Dein Service anbieten kannst. Übung macht den Meister.

Scheitern bedeutet nicht das Ende

Auch extrem wichtig ist das Thema Scheitern. Dies bedeutet zweifelsfrei nicht das befürchtete Armageddon. Im Gegenteil. Oft ist das der Anfang von etwas Neuem – sofern du dran bleibst.

Freddi hatte mit seiner eigenen Unternehmung genau diesen Prozess durchgemacht. Er hat aus dem “Scheitern” gelernt und lässt diese Erfahrungen nun in der SensAbility mit einfließen. Und dass alles während seiner Studienzeit. Daher ist auch Mut ein wichtiges Thema. Wenn du mutig bist kannst du Herausforderungen meistern.

Das Thema mit der Übergabe

Eine Übergabe ist ein wichtiges Thema. Wichtig ist, dass man auf die Erfahrung von anderen aufbaut, diese annimmt aber selber auch seinen eigenen Weg findet. Hier ist ein gesunder Mittelweg genau der Richtige.

Bei einem Social Franchise ist das ein wichtiges Thema. Welche Erfahrungen nehme ich mit? Welches Wissen möchte ich auf mich transferieren? Und welche eigenen Erfahrungen möchte ich machen? Das sind dann die Fragen, die den weiteren Weg bestimmen werden.

Zum Schluss vielleicht noch ein Tipp: Ein Netzwerk ist wirklich wichtig. Besuche Veranstaltungen, treffe Dich live mit Menschen und baue Dein Netzwerk aus. Das wird für spätere Herausforderungen sehr wichtig sein.

Was steckt hinter der SensAbility?

SensAbility ist Europas größte von Studenten organisierte, gemeinnützige Konferenz zum Thema Social and Sustainable Business und findet am Campus der WHU — Otto Beisheim School of Management in Vallendar statt. Der Name leitet sich aus den Wörtern „sense“ (Wahrnehmung) und „ability“ (Fähigkeit, speziell etwas erreichen zu können) ab und betont noch einmal das Ziel, Menschen und Unternehmen für gesellschaftliche Fragestellungen zu sensibilisieren und so zu nachhaltigem Handeln zu motivieren.

Season 3 – melde Dich bei uns!

Mit dem Ende der Season 2 folgt nun eine kleine Pause. Aber keine Sorge: Wir sind ab Mitte/Ende Q2/2020 wieder mit frischen Folgen online. Bis dahin könnt ihr uns noch Eure Meinung sagen: Was war Deine Lieblingsfolge bisher?

Außerdem planen wir ein Best-of-Podcast der bisherigen Folgen? Hast du Lust uns zu unterstützen? Meldet Euch bei uns! Schick uns Deinen Podcastvorschlag und wir veröffentlichen ihn.

Kennst du spannende Social Entrepreneurs, deren Geschichte Dich interessiert? Melde Dich bei uns und gestalte so den Podcast mit!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar