Unternehmerisch zur besseren Luft

Peter Sänger von Green City Solutions

Diesmal haben wir mit Peter Sänger den Gründer von Green City Solutions zu Gast. Die erste spannende Frage die Peter und Georg diskutieren ist: Wie baut man ein Unternehmen auf? Klar ist auf jeden Fall, man muss unfertige Prozessen handhaben können und viele Entscheidungen treffen. Und das, ohne zu wissen, ob die getroffene Entscheidung jetzt “gut” oder “schlecht” ist. Man lernt aber damit umzugehen. 

Spannend ist auch die Tatsache, dass man öfter in eine Richtung gehen will, die eigentlich so noch nicht möglich ist. Zum Beispiel aufgrund technischer Hürden. Dabei entsteht jedoch ein GAP zwischen den Zielen/Visionen und der eigentlichen Realität. Jeder hat seine eigene Art damit umzugehen. Peter hat sich für das “machen” entschieden. Übrigens ein Weg, für den sich viele Visionär*innen dieses Podcasts entschieden haben – oder entscheiden würden. Wichtig ist dabei Kritik anzunehmen aber emotional nicht an sich ranzulassen.

 Die Organisation und ihr Organismus

Jede Organisation braucht ihre eigene Umgebung. Jede Organisation hat unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Herausforderungen. Und die kann man im Prinzip zu einem Organismus zusammenfassen. Und jeder Organismus muss herausfinden, welche Art des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens das richtige ist. So gibt es Menschen, die auf Sicherheit bauen und Menschen, bei denen genau das nicht der Antriebsfaktor ist.

Das mag unglaublich kryptisch klingen, ist aber ein enorm wichtiger Punkt. New Work, Agil oder Top-Down sind nicht nur Buzzwords, sondern wichtige Mechaniken. Am besten wird das aber klar, wenn du die Geschichte von Georg dazu hörst.

 Vom Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie

Green City Solution zeigt ein Spannungsfeld zwischen ökologischem und ökonomischem Impact. Das ökonomische ist die Basis, darauf aufbauend kann immer mehr Impact erzeugt werden. Der Weg dorthin muss ökonomisch tragbar sein. Um den Impact zu erhöhen, muss man immer wieder neu denken: Neue Produkte, Orte oder Märkte. Genau diese Gedanken müssen ökonomisch und ökologisch (Impact) verbunden werden.

Und wenn man Ökonomie und Ökologie miteinander im Einklang verbunden bekommt, dann profitiert man sowohl bei Mitarbeitern, den Investoren oder Kunden. Der Zuspruch ist einfach deutlich höher. Das ist also für Impact orientierte Unternehmen die richtige Stellschraube.  

Du kannst etwas bewegen

Es gibt so viele Herausforderungen. Egal ob persönlicher Natur oder die Situation deines Unternehmens. Wir müssen uns etwas anderes vorstellen und täglich daran arbeiten. Nur so können wir Visionen umsetzen, mehr Menschen inspirieren und so mehr Veränderung bekommen.

Und Veränderungen ist das, was wir heute mehr denn je brauchen können.

Über Green City Solutions

Green City Solutions wurde 2014 gegründet und ist als GreenTech-Unternehmen mehrfach ausgezeichnet. Die Vision: Eine Welt, in der Menschen in Städten gesund leben können. Deshalb möchte Green City Solutions Lebensbedingungen schaffen, die es allen Menschen weltweit ermöglichen, dauerhaft saubere Luft zu atmen. Dafür wurde von den Gründern die einmalige Idee in die Realität umgesetzt, luftfilternde Pflanzen (Moose) mit modernster IoT-Technologie zu kombinieren und so einen Bio-Luftfilter zu schaffen, den CityTree, der seine Umweltleistungsfähigkeit quantitativ nachweisen kann.