Stefanie Itto Tapal-Mouzoun

Schule des Lebens: Neues begrüßen, bekanntes nutzen

Stefanie Tapal-Mouzoun von der école vivante

In diesem Gespräch inspiriert Stefanie Tapal-Mouzoun mit ihrer persönlichen Geschichte und dem was sie erschaffen hat. Sie hat ihre alte Heimat in Deutschland gegen eine neue Heimat in Marokko eingetauscht. Sie lebt dort weit weg von der Stadt, in einem Dorf, so wie die Einheimischen. Sie hat sich auf ein anderes Leben eingelassen, doch gleichzeitig ihre Offenheit mitgenommen und daraus etwas neues aufgebaut.

Sie hat die Schule école vivante gegründet, die in Marokko als staatliche Schule anerkannt ist, doch gleichzeitig weltoffen ist.

Stefanie und ihre école vivante sind ein gutes Beispiel, dass Bildung dort beginnt wo die Menschen sind. In ihrer eigenen Umgebung. Eine gute Bildung führt zu vielen Ansichten und Möglichkeiten, die allen zugute kommt.

Ressourcen

Links

Bücher

Bitte bewerte diesen Podcast bei iTunes

  1. Über den folgenden Link gelangst du zu iTunes: Helden und Visionäre bei iTunes
  2. Dort klickst du dann auf den blauen Knopf “In iTunes ansehen” unter dem Bild des Podcast
  3. Wenn sich dann iTunes geöffnet hat, kannst du unter “Bewertungen und Rezensionen” deine Bewertung abgeben

Indem du diesen Podcast bei iTunes bewertest, hilfst du anderen auf ihn aufmerksam zu werden. Dadurch können noch mehr von den hilfreichen Einblicken der Social Entrepreneurs lernen. Danke für deine Unterstützung!

* Affiliate Links

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar