Dirk Sander, Heinz Frey und Georg Staebner

Social Entrepreneurship auf dem Dorf

Heinz Frey von DORV zeigt wie man lokale Probleme mit einer sozialen Unternehmung löst

An einem schönen Sommertag bin ich mit Dirk Sander vom Social Impact Lab Duisburg zu Heinz Frey nach Barmen bei Jülich gefahren.

Heinz Frey von DORV

Heinz Frey hat in Barmen bei Jülich das DORV-Zentrum initiiert. DORV steht für “Dienstleistung und Ortsnahe Rundum Versorgung“. Es ermöglicht die Versorgung eines Ortes lokal, effektiv und nachhaltig zu sichern. Für dieses Konzept wurde Heinz Frey zum Ashoka Fellow ernannt.

Machen, Widerstände überwinden, Verbreiten

In dieser Folge erfährst du, wie auch lokal vor Ort mit dem Social Entrepreneurship Gedanken eine große Verbesserung für alle Beteiligten erreicht werden kann.

Um auf diesen Weg erfolgreich zu sein musst du zuerst einfach mal etwas machen und starten. Du wirst dann viel Widerstand spüren. Denn muss du überwinden. Erst wenn du da bleibst, wirst du akzeptiert. Schließlich werden andere auf dich zukommen, damit du ihnen zeigst, wie sie es auch schaffen können.

Frei nach den Worten von Gandhi:

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.”

Ressourcen

Links

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar