Social Startups: Lernen beim Machen mit Paula Schwarz

Mit Social Startups unternehmerisch soziale Probleme lösen

In dieser Folge habe ich mit Paula Schwarz gesprochen. Wir hatten uns Ende 2015 im Migration Hub in Berlin getroffen.

Paula Schwarz

Paula hat mit 20 Jahren ihr erstes Startup wie sie sagt “Gehörig gegen die Wand gefahren”. Dies war aber nicht das Ende, sondern erst der Anfang.

Nach ihrer Zeit als Startup-Gründerin war sie Mentorin beim Startup Bus (Venture Bus) und hat danach das Startup Boat ins Leben gerufen. Mit dem Startup Boat sind 18 Unternehmer in Griechenland gewesen um vor Ort unternehmerisch Lösungen für die Situation der Flüchtlinge zu erarbeiten. Diese Arbeit führte dann dazu, dass Paula 2015 den Migration Hub ins leben rief.

Von The Changer wurde Paula als eine der “Social Entrepreneurs to Watch 2016” genannt.

Paulas Wirken zeigt sehr gut, dass es vor allem wichtig ist zu handeln und andere mit ins Boot zu holen.

In dieser Folge erfährst du, was gute Unterstützer ausmacht, wie dich Wissen aus der Startup-Szene bei deiner sozialen Unternehmung weiterhelfen kann und welche finanziellen Möglichkeiten, neben der Spende, du nutzen kannst um eine soziale Verbesserung zu ermöglichen.

Fazit

Es gibt oft viel mehr Möglichkeiten im Sozialem Verbesserungen anzustoßen, als die Möglichkeiten, die beim ersten hinsehen offensichtlich sind. Unternehmerisches Handeln kann längerfristig große Verbesserungen ermöglichen. Dazu ist es aber vor allem nötig die Beteiligten aus vielen unterschiedlichen Bereichen zusammen zu bringen, um gemeinsam den Istzustand zu analysieren und Lösungen zu erarbeiten.

Links

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar